Diabetes- und Hausarztpraxis im Med51!

Diabetologie

Die Diabetologie befasst sich mit den Störungen im Zuckerstoffwechsel.

Unterschieden werden daher verschiedene Formen des Diabetes:

Der Diabetes mellitus Typ 1 wird durch einen absoluten Insulinmangel verursacht, hervorgerufen durch einen Untergang der Zellen, die in der Bauchspeicheldrüse das Insulin produzieren. Dies ist ein Autoimmunprozess, das heißt, dass unser körpereigenes Immunsystem, welches eigentlich eindringende Viren und Bakterien bekämpfen soll, fälschlicherweise diese Zellen als fremd erkennt und zerstört. Dieser Prozess ist nicht zu stoppen. Die Folge ist ein massiver Anstieg des Blutzuckers mit allen nachfolgenden Symptomen wie starker Durst, Müdigkeit und Leistungsschwäche, ungewollter Gewichtsverlust. Unbehandelt führt diese Erkrankung zum Tode! Die Behandlung soll das verloren gegangene Insulin ersetzen, dabei gibt es verschiedene Therapieprinzipien, möglich ist dies mit einer Insulinspritze (Pen) oder aber auch mit einer Insulinpumpe, die dauerhaft Insulin in das Unterhauthautfettgewebe abgibt. Die verschiedenen Therapieprinzipien erlernen unsere Patienten in mehreren Einzelschulungen, auch eine Gruppenschulung für Patienten mit Typ 1 Diabetes bieten wir an, die viel Raum für Erfahrungsaustausch bietet.

Der Diabetes mellitus Typ 2 ist die weitaus häufigste Form. Dabei wird von der Bauchspeicheldrüse zwar ausreichend Insulin produziert, die Körperzellen reagieren dabei aber immer schlechter auf das Insulin, man spricht dann von einer Insulinresistenz. Dies ist häufig mit Übergewicht, schlechten Cholesterinwerten und hohem Blutdruck kombiniert. Ziel ist es hier, möglichst alle genannten Punkte zu behandeln, dies geht meist mit Tabletten und einer Änderung der Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten, erst viel später kann der Einsatz von Insulin erforderlich sein. All diese Punkte lernen Patienten nach Diagnosestellung in unserer Praxis im Rahmen einer mehrstündigen Schulung.

Ein Diabetes, der in der Schwangerschaft auftritt, wird als Gestationsdiabetes bezeichnet. In den allermeisten Fällen ist dies ein Typ 2-Diabetes, der in den Genen bereits vorhanden ist und durch die Schwangerschaftshormone erst zu Tage tritt. Die Behandlung umfasst in erster Linie eine Ernährungsumstellung sowie eine gute Kontrolle der Blutzuckerlage, um einen Schaden vom Kind abzuwenden. Gelingt dies mit den diätetischen Maßnahmen nicht, so kommt im nächsten Schritt nur Insulin in Frage, da eine Tablettentherapie in der Schwangerschaft nicht zugelassen ist.

In unserer Praxis werden alle Formen des Diabetes behandelt mit allen auf dem Markt zur Verfügung stehenden Therapieoptionen. Ziel ist es hierbei, den Stoffwechsel optimal einzustellen und dabei das Therapieschema auch an die individuellen Bedürfnisse jedes Patienten anzupassen.

Lernen Sie bei uns den richtigen Umgang mit Diabetes.
In unserem Seminarraum finden regelmäßig Einweisungen statt.

Sprechzeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 12:00 Uhr Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dekoration innerer Aufbau des Menschen

Notfallsprechstunden

Montag: 07:30 - 08:00 Uhr
13:00 - 15:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 08:00 Uhr
13:00 - 15:00 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 08:00 Uhr
11:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 08:00 Uhr
13:00 - 15:00 Uhr
Freitag: 07:30 - 08:00 Uhr
11:30 - 12:00 Uhr

(nur für bereits von uns betreute Patienten)

To top